Basenfasten ist der freiwillige Verzicht auf säurebildende Nahrungsmittel. Von wegen Verzicht! Davon will man im Biohotel Schlossgut Oberambach überaus nichts wissen. Vielmehr verwöhnt der Küchenchef des Hotels seine Gäste beim siebentägigen Basenfasten nach der Wacker-Methode mit raffinierten Menüs. Zubereitet werden alle Speisen aus basischen Nahrungsmitteln wie Gemüse, Obst, Kräutern und Nüssen. Auf Säurebildner wie tierisches Eiweiß und Getreide verzichtet der Küchenchef hingegen konsequent.

Genussvoll entschlacken

So entschlacken die Kurenden auf die sanfte, genussvolle Art und verlieren zudem überflüssige Pfunde. Und davon profitiert deren Gesundheit langfristig: Denn die Auszeit stärkt das Immunsystem, strafft die Haut und ebnet den Weg zu einer bewussteren Ernährungs- sowie Lebensweise. Eine Woche basenfasten im Schlossgut Oberambach, nur 30 Kilometer von München entfernt, kostet mit Übernachtung im Doppelzimmer, Vollpension und passendem Wellnessprogramm – unter anderem mit Fußbad und Leberwickel – ab 900 Euro pro Person.

Kraftort im Alpenvorland

Das Schlossgut Oberambach am Starnberger See in Oberbayern ist ein Biohotel mit nachhaltigem Konzept. In dem denkmalgeschützten Herrschaftssitz vor den Toren Münchens bietet Eigentümerfamilie Schwabe zudem Veranstaltungs- und Tagungsmöglichkeiten. Im Jahr 1999 nach mehrjähriger Renovierung eröffnet, sind die 40 individuell eingerichteten Zimmer und Suiten seit 2010 auch elektrosmogfrei und allergikerfreundlich. Die Philosophie der Hoteliers, im Einklang mit der Natur zu leben, ist allgegenwärtig, zertifiziert durch die Labels „BIO HOTELS“ sowie „eco hotels certified“ und wird empfohlen von Bioland.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.