In meinem Seelengarten, da steht ein Solitär,

thront dort, umrahmt von güldnen Gräsern.

Endlose Weite schimmert gläsern,

am Horizont versinkt

das Himmelszelt im Meer.

 

Aus starken Wurzeln, die ihn halten,

reckt frei er gen Himmel sich empor.

Prall quillt Leben aus ihm hervor,

drängt ausdehnend sich zu entfalten.

 

Wo will ich hin, wo komm ich her,

ich weiß es längst nicht mehr –

aufgelöst sind Zeit und Raum.

 

Getragen von den Flügeln des Windes,

unschuldig, mit dem Staunen eines Kindes –

bin nicht mehr ich – ich bin der Baum.

Über den Autor

Profilbild von Martina Pokorny

Im Zentrum meines Interesses stehen wir Menschen mit allem was uns ausmacht und verbindet. Der Austausch mit anderen und meine Streifzüge in die Natur bringt mir stets neue Erkenntnisse und Inspirationen, denen ich auf vielfältige Weise Ausdruck verleihe: ich zeichne, fotografiere und halte meine Gedanken dazu fest, gern auch in Reimen. Meine Leidenschaft fürs Netzwerken lasse ich in die Facebook-Seiten MARJA-Seelenspiegel (www.facebook.com/MARJA.Seelenspiegel/) und Achtsamkeit (www.facebook.com/seiAchtsam/) einfließen, sie war es auch, die mich hierher geführt hat - miteinander – füreinander! Herzlich Martina Pokorny (marja-seelenspiegel.jimdo.com)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.