Aktuell haben die meisten Länder wegen des Coronavirus strikte Einreiseverbote erlassen.  Auch in Deutschland ist derzeit ein Besuch an der Ostsee oder generell das Übernachten in Hotels aus gutem Grund nicht gestattet. Dennoch fragen sich viele auch zurecht, wie lange der Zustand noch anhält. Wenn schon der Kurzurlaub zu Ostern ins Wasser fällt, soll wenigstens zu den Sommerferien wieder Normalität einkehren. Für die Deutschen als Reiseweltmeister gehört eine Reise im Sommer einfach zum Leben.  

Einschränkungen werden wohl vielfach noch einige Zeit bleiben 

Eines vorweg: Ganz so einfach wird es dieses Jahr nicht.  Es ist derzeit nicht abzusehen, wann die Einreisebeschränkungen, die in vielen Urlaubsländern gelten wieder aufgehoben werden.  

Selbst wenn sich die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamen sollten und die durch aktuell in den meisten Ländern geltenden Ausgangsbeschränkungen aufgehoben würden, ist die Gefahr noch lange nicht gebannt.  

So lange es keinen Impfstoff oder wirksame Medikamente gegen das Coronavirus gibt, muss jederzeit mit weiteren lokalen Epidemien gerechnet werden. Das bedeutet im Klartext, dass die bestehenden Vorsichtsmaßnahmen und dazu gehören auch die Grenzschließungen für Touristen und alle, die nicht notwendigerweise in ein anderes Land reisen müssen noch eine ganze Zeit aufrechterhalten werden. Hinzu kommt, dass  auf absehbare Zeit keinesfalls sichergestellt ist, dass Reisende auch wieder nach Hause kommen, wie die Rückholaktionen der Bundesregierung zeigen. 

Für den Sommer 2020 heißt es daher aller Voraussicht nach zu Hause bleiben. Der Urlaub in Spanien, Italien, Griechenland oder auch in den USA wird wohl auf nächstes Jahr verschoben werden müssen.  

Wie sieht es mit Reisen im Inland aus? 

Für Reisen im Inland gibt es zurzeit starke Einschränkungen. Auch sind alle Hotels und Pensionen für Touristen geschlossen. Ein Besuch an der Ostsee oder an der Nordsee sind untersagt. Es ist zwar in vielen Bundesländern nicht verboten, die Stadt oder das Land zu verlassen, jedoch sind selbst Besuche bei Angehörigen in anderen Bundesländern in der Regel nicht gestattet. Der Besuch im eigenen Ferienhaus ist ebenfalls in den meisten Bundesländern nicht erlaubt. Die Bürger sind angehalten, möglichst zu Hause zu bleiben und nur bei einem dringenden Grund das Haus zu verlassen.   

Wann die drastischen Beschränkungen gelockert werden, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Der Präsident des Robert Koch Institutes hat vor wenigen Tagen verlautbart, dass Deutschland erst am Anfang der Epidemie steht, obwohl die verhängten Maßnahmen zur Eindämmung des Virus bereits erste Wirkungen zeigen.  

Für Reisefreudige bedeutet das, dass auch Inlandsreisen in den nächsten Monaten erst einmal tabu bleiben werden. Selbst wenn die Leute wieder ihre Geschäfte eröffnen und regulär zur Arbeit gehen dürfen, ist jedoch aktuell nicht davon auszugehen, dass auch die Hotels und Pensionen ihren Betrieb gleich wieder aufnehmen dürfen. Das Beispiel in Ischgl hat deutlich gezeigt, dass es Menschenansammlungen in dem Touristen-Hotspots waren, die für eine rasante Ausbreitung des Coronavirus gesorgt haben.  

Ob es bereits im Herbst oder Winter zu einer Lockerung der Beschränkungen im Hotel- und Gastgewerbe kommt, bleibt abzuwarten. Wegen der dann wieder kälteren Temperaturen muss nach derzeitiger Lage in der kalten Jahreszeit wiederum mit vermehrten Corona-Fallzahlen gerechnet werden. So lange es noch keinen Impfstoff oder wirksame Medikamente gibt, werden sich die meisten wohl damit abfinden müssen, dass es in diesem Jahr keine Reise wie gewohnt gibt. 

Urlaubsplanung für die langersehnte wiedergewonnene Reisefreiheit

Die Corona-Krise beschert manchen – je nach Berufsgruppe und familiärer Situation – mehr Zeit als ihnen lieb, so manchem kommt sogar Langeweile auf. Da der Faktor Zeit in unserem schnelllebigen Alltag heutzutage als Mangelware gesehen werden kann, bietet es sich gerade jetzt an „einen Gang runterzuschalten“. Neben sinnvollen Tätigkeiten, wie die gesamte Wohnung gründlich zu putzen, sollte man die Zeit auch für Dinge nutzen, die einem im „normalen“ hektischen Alltag leider oft verwehrt bleiben. Ein gutes Buch, das schon seit Jahren darauf wartet endlich gelesen zu werden, das Haustier mit zusätzlichen Streicheleinheiten verwöhnen, und vieles mehr. 

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude! Wenn wir vielleicht dieses Jahr schon nicht verreisen dürfen, werden wir den nächsten Urlaub dafür umso mehr genießen und noch mehr zu schätzen wissen. Als Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke eignen sich heuer Urlaubsgutscheine besonders gut – sie sind 2020 sozusagen die Vorboten der Vorfreude. Das Hotel Weiss, gelegen in der malerischen Landschaft im Mühlviertel in Österreich, bietet Gutscheine unter dem Motto „Schenken Sie natürliche Glücksmomente“ an. Und genau darum geht es in außergewöhnlichen Zeiten wie diesen, dass wir diese Glücksmomente wieder mehr zu schätzen wissen und jeden einzelnen Moment auskosten.