Wieder einmal ermutigen wir Sie zur Selbstfindung und dazu, Ihren eigenen Weg zu gehen. Mal wieder ICH zu sagen und sich wertzuschätzen. Und ja, das ist wichtig, tut gut und stärkt jeden von uns für all die Herausforderungen, die vor uns stehen. Aber dennoch … viele von Ihnen werden spontan mit dem Kopf schütteln und sich denken „Die haben gut reden!“

Der Alltag lässt uns doch oft kaum Luft holen, Routinen müssen „abgearbeitet“ werden, damit der Kühlschrank nicht leer ist, die saubere Wäsche nicht ausgeht oder das Finanzamt nicht Verdacht schöpft, wir hätten was zu verbergen. Sind noch Kinder im Haus, ist die Liste noch viel länger. Wenn man sich zum Beispiel tatsächlich mal wieder ein schönes Buch gönnen will, aber das Babyphone auf dem Tisch steht, endet das oft damit, dass man es gerade so schafft, fünf Seiten am Abend zu lesen, um dann neben dem unruhigen Kleinen im Kinderzimmer einzuschlafen. Ist der Kleine dann groß geworden, werden es manchmal auch nicht mehr als fünf Seiten. Denn man macht sich Sorgen – er sollte doch schon längst zu Hause sein, Freundin hin oder her. Angerufen hat er auch nicht.

Selbstfindung als Herausforderung

Und dann steht auch immer sofort das schlechte Gewissen bereit, wenn man sich vornimmt, all das konsequent für einen Augenblick auszublenden, um sich mal wieder selbst was Gutes zu tun, ausnahmsweise … Auch die Selbstfindung, dieses „Geh deinen eigenen Weg“ scheint erst einmal leicht hergesagt. Aber was heißt denn das? Muss ich alles anders machen, als die andern? Wann ist es eher sinnvoll und kraftsparend, mit dem Strom zu schwimmen, wann ist es das Aufgeben der eigenen Träume und des eigenen Potenzials? Wann ist es wichtig und richtig, an meinen Zielen festzuhalten und wann ist es das Beste, sie aufzugeben? Sie ahnen, was ich hier antworten werde.

Es gibt keine Patentlösung, die für alle gleichermaßen funktioniert. Es hilft was immer hilft: den Kompromiss suchen und ihn nicht als Verzicht, sondern als Balance und Gewinn leben. Freunde finden, die einem auch mal einen kleinen Schubs geben. Und kleine Schritte machen, die einen schon weiter bringen und oft ja auch so etwas sind, wie der Anlauf zum ganz, ganz großen Schritt. Vor allem dürfen wir den eigenen Weg nicht an den ganz großen Rahmenbedingungen festmachen, den Traumjob, den Wohnort, die Größe der Familie. Das kann das Schicksal manchmal in Sekunden auf den Kopf stellen.

Vertraue dir und dem Leben

Unsere Autoren greifen auf ganz verschiedene Aspekte dieses großen Themas Selbstfindung zurück und erzählen uns sehr berührende persönliche Geschichten. So gelingt es Buchautor und Coach Stefan Goedecke überzeugend und überaus inspirierend, uns an einem kleinen Beispiel Antworten auf große Fragen zu unseren Lebensentscheidungen zu geben. In anderen Texten erfahren wir, was Erinnerungen mit uns machen und wie wichtig es ist, sie in unseren Herzen zu bewahren. Auch Themen wie „Anders sein“ oder „Was denken andere über mich?“ werden aufgegriffen. Diese und andere Texte machen Mut, an uns selbst und an unsere Entscheidungen zu glauben.

Es gilt, jedes Stück des Weges, auf den uns unser Leben mitnimmt, zu unserem eigenen zu machen. Und das geht. Denn der Schlüssel dafür liegt nämlich tief in uns drin, auch wenn wir zwischen Babyphone und Steuererklärung manchmal das Gefühl dafür verlieren. Nehmen Sie sich die Zeit, genau diesem Schlüssel in sich nachzuspüren und gehen Sie den ersten, so wichtigen Schritt …

Zur Inspiration

Passend zu Herbst gehen wir mit Ihnen gemeinsam durch einen wunderschönen Morgennebel oder auch das letzte Mal in diesem Jahr in die Pilze. Auch zum Selbermachen haben wir einiges vorbereitet. Neben interessanten Rezepten finden Sie auch wie in jedem Heft unseren ausführlichen Bastelworkshop. Angelika Schäfer zeigt uns diesmal, wie wir ein tolles “Mutmach-Glas” basteln können, mit einem ganz persönlichen Motivationsspruch.

Ganz besonders ans Herz legen will ich Ihnen auch das ausführliche und berührende Interview zu Stefan Goedeckes erstem, wundervoll und inspirierend geschriebenem Buch “Alles wird gut”.

Hier gibt es die AUSZEIT

Die AUSZEIT Ausgabe 5/2021, ist ab sofort an den Kiosken erhältlich. Die aktuelle Zeitschrift und ältere Ausgaben erhalten Sie auch online über unseren Auszeit-Webshop oder www.heftkaufen.de. Wir freuen uns sehr über jeden neuen Abonnenten! Besuchen Sie auch unsere AUSZEIT-Webseite und erfahren Sie aktuelle Inspirationen auf unserem Facebook-Profil. Die Downloads der meisten bisher veröffentlichten Bastelvorlagen finden Sie hier. Übrigens: Auf dem Cover dieser Ausgabe finden Sie eine wunderschön gestaltete Kunstdruckkarte – am besten in den Rahmen des Badspiegels stecken, um sich täglich ein Lächeln abzuholen. Und für die Abonnenten lag wieder ein kleines, liebevoll gestaltetes Geschenkbüchlein mit berührenden Zitaten bei. Unsere Kustdruckkarten und Fensterbilder sind genau wie unsere Zitatenbüchlein bei uns einzeln bestellbar.

AUSZEIT online lesen

Die AUSZEIT ist auf vielen Online-Plattformen verfügbar, hier eine Übersicht:

  • Bäume pflanzen im Umwelt-Abo oder E-Paper als Einzelheft/Abo bei United Kiosk
  • E-Paper-Flatrate mit vielen weiteren Zeitschriften bei Readly
  • Werbefinanziert und (auf Wunsch) kostenlos bei Read-it
  • E-Paper als Einzelheft oder im Abo bei iKiosk
  • E-Paper als Einzelheft oder im Abo bei Onlinekiosk
Available for Amazon Prime