Außer von deinen Kindern, denn die sind ehrlich. Ständig versuchen Menschen um dich herum, dich zu verändern. Du sollst dich ihren Idealen unterwerfen, die gleichen Dinge tun wie sie, ihre Ratschläge annehmen und am liebsten noch genau so sein wie sie.
Dies machen die Leute natürlich nicht aus Boshaftigkeit oder weil sie dir Schlechtes wollen. Nein, sie wollen dir helfen und sehen oft sich selbst als gutes Beispiel wie es laufen kann oder wollen dich vor den eigenen Fehlern der Vergangenheit bewahren. Ich bin der Meinung, man sollte sich das alles anhören! Und zwar vom ersten bis zum letzten Satz. Und ich denke auch, dass man ganz vielen Freunden, Bekannten, Familienmitgliedern oder sogar „Fremden“ zuhören sollte. Denn wenn man das macht, dann stellt man verdutzt fest, dass jeder einem andere Dinge erzählt, was man denn in Zukunft tun oder lassen sollte. Selbst die Fachliteratur – oft geschrieben von Gurus, die mit ihren Seminaren die größten Veranstaltungshallen füllen – bietet unterschiedliche Herangehensweisen, um deine privaten oder beruflichen „Probleme“ in den Griff zu kriegen. Bewahre erst einmal die Ruhe und überstürze nichts. Denn irgendwann wirst du dir dein eigenes Bild gebildet haben und erstaunt feststellen, dass du nicht dem Rat von X oder Y folgst, sondern deinen eigenen Weg wählst. Von dem Einen nimmst du mehr mit, vom Anderen weniger – irgendwo in der Mitte ist „dein“ Korridor. Und wenn du dann diesen Weg gehst, lass ihn dir nicht wieder mit gut gemeinten Argumenten ausreden. Es ist DEIN Weg, der natürlich nicht geradeaus geht. Viele Menschen werden den Kopf schütteln, weil du gerade ihren Ratschlägen nicht folgst. Schließlich hast du dir in langen Gesprächen ihre Tipps angehört und wahrscheinlich nicht widersprochen – was genau richtig ist, lass sie reden und sauge die Informationen auf. Der eine oder andere Tipp führt schon eimal zu einem kleinen Schlenker nach links oder rechts doch das Ziel bleibt irgendwo da vorne und findet sich nicht hinter dir. Übrigens: Das Ziel wirst du nie komplett erreichen, denn es liegt hinter dem Horizont. Niemand erreicht das vollkommene Glück, doch man kommt ihm immer näher wenn man seinen eigenen Weg wählt. Du weißt ja, „der Weg ist das Ziel“.

Über den Autor

Ich bin Florian und lebe mit meinen drei Kindern in einem Dorf in der direkten Nähe von Magdeburg. Ich liebe die Großstadt, denn dort ist immer etwas los. Doch genießen tue ich mein Dorfleben. Hier kennt man sich, ist innerhalb weniger Minuten an jedem beliebigen Punkt des Ortes und hat ganz viel Platz, neue Dinge auszuprobieren oder sich einfach einmal zurückzulehnen. Entspannung finde ich im Garten und auf meiner Obstwiese, beruflich huldige ich der Unterhaltungselektronik im Auerbach Verlag.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.