Weihnachten gilt für viele nicht nur als schönste Zeit im Jahr, es ist auch jene Zeit, die sich wunderbar zum Dekorieren, Basteln und für kreative Ideen eignet. Das eigene Zuhause in ein Winterwonderland zu verwandeln, ist für viele ein stiller Kindheitstraum. Von zauberhaftem Christbaumschmuck bis hin zu einem festlich geschmückten Tisch und weihnachtlichen Dekodetails, Weihnachten zu Hause wird mit unseren Tipps noch viel schöner.

Und wollen Sie eine kurze Pause einlegen, dann spielen Sie doch ein paar Runden an Ihrem Lieblings-Slot. Bei der großen Auswahl an Online Spielautomaten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Sollten Sie noch kein eigenes Konto in einem Online Casino haben, nutzen Sie 50 Freispiele ohne Einzahlung als Willkommensbonus. Sie erhalten allein für die Registrierung 50 Free Spins und brauchen dafür keine Echtgeldeinzahlung zu leisten. Mit diesen gratis Drehs lassen sich die bereitgestellten Spiele ausprobieren und mit etwas Glück erhalten Sie den einen oder anderen Gewinn.

Tipp 5: Pastellfarben und Glanzpunkte

In diesem schwierigen Jahr geht der Trend zu Farben im Einklang mit der Natur. Es soll symbolisch für das Überwinden von all den Turbulenzen stehen und Harmonie und Einklang anzeigen. Natürliche, helle Farben wie Beige-, Braun- und Grüntöne überwiegen. Grün- und Erdtöne stellen wärmende Begleiter in der kalten Jahreszeit dar. Ein weiterer Trend ist das Setzen auf Holzelemente. Ob dunkle Holztöne, nostalgische Holzfiguren oder erdige Terrakotta-Farben, klare Formen geben den Ton an. Das einfache Design – reduziert, weniger detailreich und verschnörkelt – setzt sich durch. Auf Kontraste und weihnachtliche Glanzpunkte brauchen Sie dennoch nicht zu verzichten.

Kontraste ergeben sich besonders mit Blautönen. Ein zartes Eisblau erinnert an Schneeflocken und Eislandschaften und erfrischt zudem jede farblich dezente Zusammenstellung. Ein dunkles Grün erinnert an den weihnachtlichen Märchenwald. Kräftiges Nachtblau wirkt edel und erhöht die Spannung innerhalb farblicher Kontraste. Smooth Pastell in Kombination mit dunklen Farben setzt auf Harmonie und Natürlichkeit. Für ästhetische Highlights können Sie Stoffe aus Samt verwenden. Samt erlebt momentan im Fashion-Bereich ein Revival. Statt angestaubt und altmodisch zu sein, steht Samt gerade in der Weihnachtszeit für kultivierte Noblesse und feines Stilgefühl.

Tipp 4: Es werde Licht

Die Vorweihnachtszeit ist für viele Menschen deswegen so schön, weil Abende und Nächte mehr erleuchtet sind als in anderen Wintermonaten. Ob in den eigenen vier Wänden oder im Außenbereich, Lichtelemente sorgen umgehend für die richtige Weihnachtsatmosphäre. Von edlen Girlanden aus künstlichen Nadeln und LED-Lämpchen bis hin zu großen, beleuchteten Statement-Objekten in Form von überdimensionierten Sternen oder Christbaumkugeln, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Ebenfalls eine schöne Idee stellen weihnachtlich dekorierte Teelichter dar. Sie sorgen für eine angenehme Atmosphäre und können je nach Stilgefühl beliebig gestaltet werden. Auch mit einzeln beleuchteten Sternen können Sie Ihren Garten im Nu in ein Lichtermeer verwandeln. Besonders filigran sehen dabei Sterne aus einem dünnen Metalldrahtgebilde aus. An diesem sind kleine Minileuchten befestigt. Aus der Ferne sieht es wie gezeichnete Sterne aus.

Tipp 3: Innen hui, außen pfui?

Das eigene Zuhause lässt sich schnell in ein weihnachtliches Traumland verwandeln. Oft werden die Außenbereiche dabei vergessen. Daher lautet unser Tipp, sich in diesem Jahr genau auf diese Bereiche zu konzentrieren. Gerade der Haus- oder Wohnungseingang bietet die perfekte Gelegenheit dafür. Ein wunderschöner Kranz an der Haustür angebracht, heißt nicht nur alle Gäste herzlich willkommen, bereits beim Betreten sorgt er für die nötige Weihnachtsstimmung. Der eigene Garten oder selbst ein kleiner Balkon bietet eines an Möglichkeiten an. Ob Lichterketten oder ein moderner Lichterbaum mit LED-Lämpchen, Leuchtelemente verschönern die Gärten und die Nächte.

Ein einfacher Tipp, der nicht viel kostet und sowohl für den Hauseingang als auch Garten geeignet ist: Nutzen Sie Ihren alten Schlitten und dekorieren Sie diesen zu Santas Gefährt um. Auch kleine Tannen lassen sich im Garten einfach in einen Christbaum verwandeln. Mit Lichterketten, roten Christbaumkugeln oder roten Schleifen erhält jede Tanne den nötigen Weihnachtsanstrich. 

Ebenfalls ein Blickfang sind gefrorene Naturelemente. Kennen Sie nicht? Es geht einfach und sieht wunderschön aus. Geben Sie in eine Form Wasser und verschiedene Pflanzen, Blüten, Zweige oder Beeren hinein. Lassen Sie diese über Nacht einfrieren und am nächsten Tag halten Sie eine gefrorene Pflanzenskulptur in den Händen.

Tipp 2: Sweet Christmas Dreams

Ein Zimmer, das meist von weihnachtlichen Dekoelemente verschont bleibt, stellt das Schlafzimmer dar, und das zu Unrecht. Es muss nicht übertriebener Kitsch sein, aber diesen Bereich ebenfalls in das Winterwonderland zu integrieren, erhöht die Weihnachtsstimmung. Dekotipps für das Schlafzimmer fangen mit der passenden Weihnachtsbettwäsche in dezenten Rottönen an. Auch ein Kranz aus getrockneten Gräsern oder Naturblumen verleiht dem Ambiente zusätzliche Gemütlichkeit. Eine Decke mit weihnachtlichen Motiven über das Bett gelegt, bringt die Festtagsfreude auch ins Schlafzimmer hinein.

Tipp 1: Selbstgemacht ist am schönsten

Tannenzweige sind vielseitig verwendbar und eines der besten Bastelelemente. Eine klassisch schöne Weihnachtsdeko kommt nicht ohne Tannenzweige aus. Es muss nicht der selbstgeflochtene Weihnachtskranz sein, dennoch bieten echte Tannenzweige wunderbare Dekomöglichkeiten an. Ob als kleine Zweige oder als passendes Ensemble auf dem großen Esstisch, mit diesem einfachen und natürlichen Material wird selbst das kleinste Zuhause in wenigen Minuten weihnachtlich geschmückt.

Und es muss auch nicht der herkömmliche Adventskranz sein, der aus Tannenzweigen besteht. Entscheiden Sie sich für die moderne Variante. Nehmen Sie einen Metallkranz aus Stabkerzen. Dieser besitzt eine futuristische Eleganz. Je nach Belieben lässt er sich mit verschiedenen Zweigen, Beeren und anderen Dekoelementen schmücken. Ein weiterer Vorteil dieses Adventskranzes ist, sollten Sie Tiere wie Katzen im Haus haben, dass dieser garantiert nicht angeknabbert wird.

Ebenfalls im Trend sind Weihnachtskränze aus Trockenblumen. Das nötige Material lässt sich leicht beim Spazierengehen sammeln oder in Geschäften kaufen. Und Sie können selbst die verschiedenen Elemente zu einem luftig lockeren Kranz binden. Dieser hält das ganze Jahr über und muss nicht nach Weihnachten entsorgt werden. Eine besonders schöne Kombination stellen helle Trockenblumen und Gräser mit Eukalyptus als Farbakzent dar. Als Farbtupfer können Sie getrocknete Orangenscheiben oder rote Beeren verwenden.

Dekoelemente und Weihnachtssachen zu basteln ist nicht nur im Zusammenspiel mit Kindern eine wunderbare Beschäftigung. Hier können Sie Ihre persönlichen Wünsche und Träume erfüllen und das Zuhause nach den eigenen Vorstellungen schmücken.

Gestalten Sie nach Herzenslust

Leben Sie Ihre Kreativität aus und verwandeln Sie Ihr Zuhause in einen Wohntraum passend zur Weihnachtszeit. Ob klassisch schön oder modern aufregend, stylish zusammengestellt oder kreativ selbst gebastelt, elegante Nostalgie oder lustiges Durcheinander, Dekorieren und Gestalten macht vor allem eines: viel Freude!