Zeig deinem Schweinehund die rote Karte

Würdest Du gerne Deinem inneren Schweinehund einfach die rote Karte zeigen und endlich von der Couch hochkommen? Ich verrate Dir heute mal, wie Du Deine Motivation finden kannst, um immer dichter an Deine Ziele und Wünsche heranzukommen!

 

Tipp #1 Verspeise den Elefanten in kleinen Happen

 

Du hast Großes vor?

Heute hast Du Dir vorgenommen einen 10-km-Lauf zu absolvieren, Deine komplette Webseite umzubauen oder Dein gesamtes Haus zu entrümpeln?

Bevor Du loslegst und alles auf einmal machen möchtest, stell Dir bitte mal die Frage: „Ist das wirklich realistisch?“.

Wenn Du eine regelmäßige Läuferin bist, die sich gerade auf den Marathon in Berlin vorbereitet, sind 10 km vermutlich kein Problem.

Bist Du aber Lauf-Anfängerin wird es, mit großer Wahrscheinlichkeit, nicht möglich sein am ersten Trainingstag bereits so eine lange Strecke zu laufen.

Vielleicht bist Du ja ein Tekie mit zwei linken Daumen, dann wird es mit der Webseite an einem Tag auch nichts.

Wenn Du ein Ziel im Augen hast, dann wirst Du nicht alles, was Du erreichen willst, an einem Tag schaffen können, nicht wahr?

Nähere Dich Deinem großen Ziel mit vielen ganz kleinen Schritten. Das nimmt dir den Druck und macht Lust darauf, den nächsten Schritt zu tun.

 

Tipp #2 Bewege dich

 

Ich höre Dich innerlich schon lachen und sagen: „Entschuldigung, ich suche bereits meine Motivation und dann schlägst Du Sport als Motivationsbooster vor? Nicht Dein Ernst!“

Ja! Es ist tatsächlich so!

Bring Dich in Schwung und Dein Herz-Kreislauf-zum Pumpen. Mach einfach mal Deine Lieblingsmusik an und dreh sie schön laut auf und bewege Dich ganz einfach zum Rhythmus der Musik. Bewege Dich so, dass Du ganz leicht ins Schwitzen kommst und sich Deine Herzfrequenz etwas erhöht.

Das reicht schon.

Du musst nicht stundenlang Laufen oder Fahrrad fahren gehen, auch Spazieren gehen oder leichtes Stretching bieten Dir eine wunderbare Möglichkeit, um Dich lockerer und freier im Kopf zu fühlen.

Durch die veränderten Körperfunktionen werden Hormone freigesetzt, die Deine Stimmung heben und Dich wieder fokussierter denken lassen Du wirst Dich besser konzentrieren können, Dich entspannter fühlen und mehr von dem schaffen, was Du Dir vorgenommen hast! Du hast einfach viel mehr Lust, dass zu tun, was dir vorgenommen hast.

 

Tipp #3 Hol‘ dir jemanden ins Boot

 

Hast Du jemanden aus Deiner Familie oder Deinem Freundeskreis, dem Du von Deinen Vorhaben berichten kannst? Kannst Du Dich auf diese Person verlassen? Wird sie bei Dir nachfragen, wie es läuft und Dich dadurch motivieren, weil Du diese Person nicht enttäuschen willst?

Wunderbar! So hast Du Dir ein eigenes kleines Druckmittel geschaffen, das Dir hilft nicht aufzugeben.

Ihr solltet euch auf jeden Fall wichtig sein, denn Du schenkst diesem Menschen viel Vertrauen, wenn Du von Deinen Wünschen und Ziele erzählst. Du solltest Dich ernstgenommen und wertgeschätzt fühlen und sicher sein, dass sie immer Dein Bestes will.

Wenn Du die richtige Person gefunden hast, hast jemanden an Deiner Seite, der für Dich da ist, falls es mal nicht so läuft und Dich motiviert und unterstützt. Und sie oder er wird der Erste sein, der mit Dir feiert, wenn Du wieder einen Schritt nach vorne gemacht hast.

 

Tipp #4 Überlege Dir eine Belohnung

 

Wenn Du Dir noch bevor Du wirklich angefangen hast, eine besondere Belohnung überlegst, ist oft die Vorfreude auf diese Sache ein zusätzlicher Motivator.

Vielleicht wolltest Du schon lange mal wieder ins Kino? Dann nutze diesen Wunsch als Belohnung, damit Du in die Gänge kommst.

Es gibt viele tolle Möglichkeiten, um sich zu belohnen. Je nach Ziel oder Teilziel und Aufwand, um dorthin zu kommen, kannst Dir unterschiedliche Belohnungen ausdenken. Kleine Belohnungen könnten zum Beispiel ein neues Buch oder eine Duftkerze sein, die Du Dir gönnst, wenn Du dort angekommen bist. Andere Belohnungen können richtig groß sein, weil Du Dein großes Ziel endlich erreicht hast. Wie wäre es dann mit einem Kurzurlaub oder einer langen Massage oder einem tollen Shopping-Tag mit der besten Freundin.

Deinen Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt. Achte allerdings darauf, dass Du Dir die Belohnung erst gönnst, wenn Du das VORHER festgelegte (Teil-) Ziel erreicht hast.

 

Tipp #5 Geh rein in Dein Gefühl

 

Nichts ist stärker als das Gefühl, nicht wahr? Bist Du schon mal mit tränennassen Augen aus einem Traum aufgewacht, weil die Gefühle so stark waren? Oder kannst Du, wenn Du dich an ein besonders schönes Erlebnis aus Deiner Vergangenheit erinnerst, das passende Gefühl in dir wieder spüren.

Wir Menschen, erleben unsere Welt mit Gefühlen. Wie wäre es also, wenn Du Dir vorstellst, wie Du dich fühlen wirst, wenn Du Dein Ziel erreicht hast? Was kannst Du dann tun? Wie fühlst Du Dich, wenn Dir all die Schritte, die Du jetzt noch vor Dir hast und Dir vielleicht beschwerlich vorkommen, geschafft hast.

Je deutlicher Du Dir das Bild Deiner Zukunft ausmalst und beschreibst mit allen Deinen Sinnen, desto attraktiver wird es für Dich, es erreichen zu wollen.

Trau dich, hineinzugehen in diese wunderbare Zukunft und tue einfach schon mal so, als wärest Du schon dort, wo Du sein möchtest.

Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit diesen Motivationsboostern.

Alles Liebe,

Deine Alex

Weiterlesen:

Über den Autor

Hallo, ich bin Alex. Ich bin Heilpraktikerin und als Expertin für ein gesundes Körperfeeling sorge ich dafür, dass Frauen den liebevollen und wertschätzenden Umgang mit dem eigenen Körper wiederentdecken. Ich habe selbst jahrzehntelang meinen Körper regelrecht gehasst und mit ihm gehadert. Das hat mich traurig, unzufrieden und unglücklich gemacht. Bis ich gelernt habe, meinen Körper wieder wertzuschätzen für die wunderbaren Dinge, die ich durch ihn und mit ihm tun kann. Das hat mein Leben völlig verändert. Ich habe gelernt, mich zu lieben für das, was ich kann. Ich treibe Sport, weil es mir Spaß macht, nicht weil ich es MUSS. Ich esse gesund, weil ich weiß, wie ich meinen Körper mit guter Energie versorgen kann. Heute fühle mich in meiner Mitte und bin fest davon überzeugt, dass kannst du auch! Auf meinem Blog www.alexbroll.com und in meinem Podast "Natürlich bist du schön - Der Podcast" unterstütze ich Frauen in ihr positives und gesundes Körpergefühl zurückzufinden.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.