AUSZEIT 04/2015  Wer von euch spielt eigentlich Lotto? Und mal ehrlich, wer von euch hat – nachdem der Jackpot wieder an jemanden anders ging – nicht auch gedacht: „Jetzt ist das große Glück schon wieder an mir vorbeigegangen“? Aber was ist das eigentlich, das „Glück“? Gibt es ein „großes“ und ein „kleines“, oder ist Glück einfach das, was ich dafür halte?

Klar, auch wir können nicht all diese Fragen auf einmal und für immer beantworten. Aber in der neuen Ausgabe unserer AUSZEIT findet ihr eine Menge inspirierender Gedanken und sehr persönlicher Erfahrungen zum Glücklichsein …

Ob bei der Ernte auf weiten Kornfeldern oder in einem der vielen, neu entstandenen Stadtgärten, ob beim Spaziergang im herbstlichen Blätterwirbel oder auf dem Rücken der Pferde – es gibt Unmengen an kleinen Glücksmomenten, die es zu erkennen und einzusammeln gilt. Und es gibt auch in unserem Heft zahlreiche Tipps, wie man sich auf ganz einfache Art und Weise seinem Glück nähert. Denn der Spruch vom „kleinen“ Glück ist eben mehr als nur ein schwacher Trost für diejenigen, die das „große“ noch nicht gefunden haben.

Außer wertvollen Tipps und hilfreichen Methoden für die Glückssucher haben wir wie immer interessante Menschen nach ihren ganz eigenen Erfahrungen und Ansichten befragt und äußerst lesenswerte Gedanken zusammengetragen. Auch die Lottofee des deutschen Fernsehens, Franziska Reichenbacher, stand uns Rede und Antwort, und das mit Gedanken, die uns sehr berührten und sich auf sehr authentische Art und Weise mit ganz wichtigen Seiten der persönlichen Glückssuche beschäftigen. Die Lottozahlen hat sie uns zwar nicht verraten, aber zumindest wissen wir jetzt, welche kleinen Glücksbringer sie in ihrer Tasche hat.

Dass auch Essen glücklich macht, oder besser: glücklich machen kann, ist für euch sicher keine Neuigkeit. Dennoch gibt es immer wieder überraschende Tatsachen, die einem helfen, das Frustpotenzial des kulinarischen Genusses genauso zu minimieren, wie das Frustpotenzial so mancher gut gemeinter Diät. In der neuen AUSZEIT stellen wir zu diesem Thema ein sehr interessantes Buch vor, das helfen kann, den Kühlschrank zu einem guten Freund zu machen, ohne es sich mit der Waage zu verderben. Ein guter Anfang wäre zum Beispiel ein schönes Kürbis-Eis, passend zu Halloween – das Rezept gibt’s im Heft.

Nicht nur für diejenigen unter Euch, die vielleicht schon seit Jahren ihre Auszeiten auf dem Rücken der Pferde verbringen, haben wir einige interessante Reiseberichte und Gedanken zum Thema „Pferde“ zusammengetragen: faszinierende Eindrücke vom Leben auf einem Reiterhof, tiefsinnige Gedanken zur Seelenverwandtschaft von Pferden und Frauen und ein spannendes Gespräch mit einer Pferdeflüsterin. Und gerade bei diesem Thema erleben wir, wir sehr uns ein achtsamer und respektvoller Umgang mit der Natur hilft, uns selber ein wenig besser kennen zu lernen – eine wichtige Voraussetzung, um zum eigenen Glück zu finden.

 

Also schwingt euch einfach in den Sattel und reitet zum nächsten Kiosk – die neue AUSZEIT, samt Inspirationskarten-Set und toller Heft-CD voller Entspannungsübungen, wartet auf Euch! Das PDF des Booklets gibt es wie immer hier zum Download. An welchem Kiosk ihr sie findet, könnt ihr hier nachlesen, und falls es ausnahmsweise in eurer Umgebung keine Auszeit gibt, könnt ihr sie gerne auch bei uns bestellen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und einen entspannten Herbst! Eure Auszeit-Redaktion.

Über den Autor

Profilbild von Uwe Funk

Was kommt hinter dem Horizont? Eine Frage, die schon die alten Seefahrer bewegte und die auch mich umtreibt. Nachdem ich in unserem Verlag schon die eine oder andere Zeitschrift auf den Weg gebracht habe, habe ich nun mit der "Auszeit" meinen Herzensweg gefunden, ein Heft, das auch diese Frage wieder aufgreift, zu neuen Wegen ermutigt und Brücken baut. Außer Chefredakteur bin ich auch - und das ebenfalls mit ganzem Herzen - Vater und (neuerdings) auch Großvater. Und wie die alten Seefahrer mache ich mich auf den Weg, denn wir alle wissen: Hinter dem Horizont geht es weiter ...

Ähnliche Beiträge

4 Responses

  1. Stöhr

    Ich würde gerne eine alte „Auszeit“ bestellen, finde aber keine Möglichkeit auf der Homepage (oder stelle mich zu blöd an :o) )

    Können Sie mir weiterhelfen?

    Danke im Voraus und viele Grüße,
    Britta Stöhr

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.