Jeden Tag kann man immer wieder hören und lesen, wie wichtig das innere Gleichgewicht für uns ist. Aber was heißt das denn nun genau? Muss jetzt meine Seele genau soviel wiegen, wie mein möglicherweise viel zu schwerer Körper? Oder eher doch für ausgleichende Leichtigkeit sorgen? Die neue Ausgabe der AUSZEIT verspricht zwar keine Wunder, aber liefert wundervoll geschriebene Anregungen, Körper und Seele ein Stück besser auszubalancier.

Jeder kennt das – ein neuer Tag beginnt, man hat viel vor, die Sonne scheint, und trotzdem geht gleich alles schief. Man verschläft oder der Kaffee war zu stark oder die Schnürsenkel reißen. Und schon ist die gute Laune hin, die Sonne scheint einen eher zu verspotten und wehe, es läuft einem in diesem Moment jemand über den Weg und macht eine auch nur im Ansatz unpassende Bemerkung. Dass es auch anders geht und wie man es anstellt, schon morgens „ausbalanciert“ den Tag zu beginnen, zeigt euch gleich unser erster Text. Lest ihn am besten vor dem Schlafengehen noch einmal durch, dann kann am nächsten Morgen nichts schiefgehen, eigentlich.

Außerdem erfahrt ihr im Heft, wie wichtig ein nicht nur gesundes sondern auch ein ausreichend zelebriertes Frühstück ist, ganz im Widerspruch zur heutigen „To-Go“-Mentalität. Bestandteil einer gesunden Ernährung ist außerdem eine regelmäßige Entgiftung des Körpers, ohne dass man nun gleich dauernd darüber grübelt, wieviele Gifte grad im eigenen Körper unterwegs sind. Jeder sollte das Detox-Thema so angehen, wie es für ihn ganz persönlich passt. Anregungen dazu gibt’s auch in einem Experten-Interview, in Rezeptvorschlägen oder auch bei einem kurzen Blick auf das, was uns die Ayurveda-Lehre zu diesem Thema zu sagen hat.

Auf etwas subtilere Art und Weise geht es in der Welt der Düfte und der Klänge zu. Das macht diese Welt aber auch ganz besonders interessant, wenn es um den Ausgleich von Körper und Seele geht. Wir schlagen hier den Bogen vom „Parfum“ des Patrick Süsskind über die Aromatherapie bis hin zu einer sehr berührenden Erklärung der Klangwelten und der praktischen Möglichkeiten, auf eine ganz neue Art und Weise in sie einzutauchen, wie etwa über das Erleben der Wirkung einer Klangliege. An dieser Stelle kann ich euch auch die wieder beiliegende Heft-CD empfehlen, die die sehr nachdenkenswerten Worte des CD-Produzenten im Heft-Interview in wunderbare Klänge umsetzt.

Zwei weitere sehr praktische Anregungen zu diesem Thema sind unsere neuen Affirmations-Sammelkarten sowie ein Bastelworkshop für sehr individuelle Kreativkarten. Die Arbeit mit Affirmationen wird in diesem Heft ausführlich erklärt, und dazu wird es – beginnend mit dieser Ausgabe – in jedem der folgenden fünf Hefte einen weiteren thematischen Satz an Affirmationskarten zum Sammeln geben. Probiert es einfach aus!

Nicht nur für die besonders Kreativen unter Euch sind unsere „Kopf-frei“-Bastelanregungen gedacht. Als besonderen Service bieten wir die Vorlagen für die Kreativkarten zum Download an.

Last but not least widmen wir uns einer weiteren sehr interessanten Frage: Wie kann unser Umgang mit Tieren helfen, selbst stärker ins Gleichgewicht zu kommen? Von der Katze im Haus bis zur Therapie mit kuscheligen Langohren gibt es hier einiges zu lesen. Und wer (noch) keine Lust darauf hat, mal einen Spaziergang mit einem Esel oder einem Lama zu machen, kann ja erst mal sein altes Plüschtier wieder hervorholen. Wobei, mal ganz ehrlich, soweit versteckt habt ihr es doch nicht wirklich. Oder?

Wie immer an dieser Stelle der Hinweis: An welchem Kiosk ihr die neue AUSZEIT findet, könnt ihr hier nachzulesen, und falls es ausnahmsweise in eurer Umgebung keine AUSZEIT gibt, könnt ihr die Hefte, unser Kartenspiel oder auch weitere CDs gerne bei uns bestellen.

Das CD-Booklet (auch die der letzten CDs) sowie die Vorlagen für die Kreativkarten könnt ihr in unserem Downloadbereich herunterladen.

Viel Spaß damit!

Über den Autor

Profilbild von Uwe Funk

Was kommt hinter dem Horizont? Eine Frage, die schon die alten Seefahrer bewegte und die auch mich umtreibt. Nachdem ich in unserem Verlag schon die eine oder andere Zeitschrift auf den Weg gebracht habe, habe ich nun mit der "Auszeit" meinen Herzensweg gefunden, ein Heft, das auch diese Frage wieder aufgreift, zu neuen Wegen ermutigt und Brücken baut. Außer Chefredakteur bin ich auch - und das ebenfalls mit ganzem Herzen - Vater und (neuerdings) auch Großvater. Und wie die alten Seefahrer mache ich mich auf den Weg, denn wir alle wissen: Hinter dem Horizont geht es weiter ...

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.