Gerade in Zeiten wie diesen brauchen wir einen festen Halt in uns selbst, um den Stürmen um uns herum standzuhalten. In der neuen Ausgabe der ICH BIN möchten wir euch ermutigen, eure Entscheidungen und Bewertungen mit klarem Herzen, aber auch mit offenen Augen zu treffen. Vor allem möchten wir euch Wege aufzeigen, wie ihr durch einen Perspektivwechsel euren Blick weiten und euren Lebenskompass neu justieren könnt. Seht die Dinge auch einmal mit den Augen des Anderen, lasst los, was losgelassen werden will, haltet fest, was euch Sicherheit gibt!

Voraussichtliche Lesedauer: 5 minutes

Nachdem zwei Jahre Pandemie uns vor teilweise heftige Herausforderungen gestellt haben, trifft uns alle der Krieg vor unserer Haustür mit voller Wucht. Klar, ein Krieg ist immer etwas Schreckliches. Aber wenn er uns so nahe kommt wie dieser, wenn er mit seinen Folgen offenbar in all unsere Lebensfragen hineinreicht, dann droht er auch jeden von uns förmlich zu entwurzeln. Was gilt noch, woran kann man sich festhalten, worauf vertrauen? Ängste werden größer, Sorgen häufen sich auf. Wie gehe ich damit um? Und überhaupt, ist es eigentlich der richtige Moment, eine Reise zu sich selbst zu unternehmen, wie unser Cover es ankündigt? Klare Antwort: Ja, das ist es! Denn es ist keine Flucht, sondern eine Reise zu all dem, was uns im Inneren Halt gibt. Eine Reise zur Quelle unserer Kraft, die wir jetzt so dringend benötigen.

Die Kraft des Perspektivwechsels

Unser großes ICH-BIN-Coaching hat dieses Mal den Perspektivwechsel zum Thema. Hinter dem vielleicht etwas sperrigen Begriff verbergen sich inspirierende Gedanken und wertvolle Anregungen, die uns helfen sollen, unsere Augen ein Stück weiter zu öffnen und unseren Horizont zu erweitern. Buchautor und Coach Stefan Goedecke führt uns auf die gewohnt zugleich persönliche wie instruktive Art und Weise an die verschiedenen Wege eines Perspektivwechsels heran. Zahlreiche Übungen und Check Ups geben euch die Möglichkeit, euren eigenen Perspektivwechsel zu “kreieren”. Ob es darum geht, die gleichen Dinge und Ereignisse einmal ganz bewusst von ihrer “anderen” Seite zu sehen oder auch einmal ein Stück weit in den Schuhen des Anderen zu gehen (kennt Ihr den Depeche Mode Song noch?): Jeder Perspektivwechsel macht unser Leben ein Stück reicher und gibt uns mehr Sicherheit für all die Entscheidungen, die wir zu treffen haben.

Zeiten ändern sich

Sehr oft ist es das Leben selbst, das uns mit seinem Wandel und seinen Brüchen eine andere Sichtweise abverlangt. Unsere Autoren erzählen zum Beispiel von Beziehungen, die sich nach einem Beginn voller inniger Liebe inzwischen festgefahren haben. Und oft fällt es uns schwer, dies mit offenen Augen wahrzunehmen und die nötigen Entscheidungen zu treffen. Oder es passieren innerhalb von Sekundenbruchteilen Dinge, die unser Leben tiefgehend ändern, auch weil wir uns plötzlich ganz andere Fragen stellen. Solch einen Schicksalstag lässt eine unserer Autorinnen in einem Tochter-Vater-Gespräch wieder aufleben. Momente, die berühren und die uns zeigen, wie wichtig beides ist: Ein fester Halt tief in uns und die Bereitschaft, Veränderungen anzunehmen und uns selbst zu ändern. Eine Gratwanderung, wie vieles in unserem Leben …

Zwischen Ruhe und Sturm

Bei all dem, was täglich auf uns einstürmt, ist es immer wieder wichtig, Orte der Ruhe zu finden. Orte, an denen die äußere Ruhe es uns ermöglicht, auch innerlich zur Ruhe zu kommen. Die Meditation mag hier als Königsweg gelten. Aber auch an vielen Stellen in unserem Alltag finden wir die Zeit und den Ort, ein wenig zur Ruhe zu kommen – wenn wir es nur wollen. Doch manchmal reicht es nicht, sich nur zu beruhigen. Manchmal hat sich so vieles angestaut, dass es einfach raus muss. Ob eine professionell begleitete Schreitherapie oder einfach mal allein im Wald die Bäume anbrüllen: Unser Autor hat interessante Tipps parat, wie ein solches Gewitter seine reinigende Kraft entfalten kann.

Geh deinen Weg!

Was auch immer uns die Zeiten bringen werden – es wird immer wichtiger werden, bei sich selbst zu bleiben, sein eigenes Leben zu führen. Wir werden euch auch in den weiteren Ausgaben unseres Magazins ein Stück weit auf diesem Weg begleiten. Ihr könnt uns übrigens auch gern schreiben, ob und wie euch unsere Gedanken erreicht und weitergebracht haben. Oder was Ihr für Fragen habt, auf die Ihr gerne in unserem Magazin eine Antwort hättet.

In diesem Sinne wünsche ich Euch für diese herausfordernden Zeiten viel Kraft, Gesundheit und vor allem Frieden.

Hier gibt es die ICH BIN

Die ICH BIN, Ausgabe 2/2022, ist ab sofort an den Kiosken erhältlich. Die aktuelle Zeitschrift und ältere Ausgaben erhälst du auch online über unseren Auszeit-Webshop oder www.heftkaufen.de. Wir freuen uns sehr über jeden neuen Abonnenten! Besucht auch unsere AUSZEIT-Webseite und erfahrt aktuelle Inspirationen auf unserem Facebook-Profil.

ICH BIN online lesen

Die ICH BIN ist wie ihr Schwestermagazin AUSZEIT auf vielen Online-Plattformen verfügbar, hier eine Übersicht:

  • Bäume pflanzen im Umwelt-Abo oder E-Paper als Einzelheft/Abo bei United Kiosk
  • E-Paper-Flatrate mit vielen weiteren Zeitschriften bei Readly
  • Werbefinanziert und (auf Wunsch) kostenlos bei Read-it
  • E-Paper als Einzelheft oder im Abo bei iKiosk
  • E-Paper als Einzelheft oder im Abo bei Onlinekiosk
Available for Amazon Prime