Endlich anders essen?!

Du möchtest Dich dieses Jahr endlich gesünder ernähren? Tolles Vorhaben!  Ich weiß, dass kannst Du schaffen!

Warum ich davon so sehr überzeugt bin? Ich habe eine Menge Tipps für Dich in der Hosentasche, damit es dir dieses Jahr gelingen wird.

 

 # No. 1 Geh es langsam an und hetze nicht

 

Deinen Eifer in allen Ehren. Doch lass’ dir Zeit bei der Ernährungsumstellung.

Wenn Du Dir ab sofort all die bisherigen gewohnten Dinge versagst, strapazierst Du Deine Nerven und dein Unterbewusstsein übermäßig.

Gewohnheiten sind deshalb Gewohnheiten, weil Du nur wenig Energie aufbringen musst, um diese Gewohnheiten auszuführen. Dein Körper weiß, was er bekommt und kann sich schon vorher darauf einstellen.

Stell’ Dir vor, du fährst immer einen bestimmten Weg zur Arbeit. Eines Tages wird die gesamte Strecke auf Grund von Bauarbeiten abgesperrt. Du musst Dir einen komplett neuen Weg zur Deiner Arbeitsstelle suchen. Das kostet Dich Zeit, Energie und ziemlich viele Nerven.

Wenn die Baufirma allerdings immer nur einen kurzen Streckenabschnitt erneuert, kannst diesen Bereich leicht umfahren und den Rest der Fahrt die alten Wege nutzen. Du kommst viel entspannter zur Arbeit.

Also führe nach und nach neue Lebensmittel in deiner Küche ein und teste, wie es Dir in den verschiedenen Gerichten schmeckt!

 

# No. 2 Dein Teller darf bunt aussehen

 

Bist Du schon mal in einem Sterne-Restaurant gewesen und Dir ist schon beim Anblick der Speisen das Wasser im Munde zusammengelaufen? Ohne zu wissen, wie das Essen schmeckt, hat der Blick auf den Teller genügt, um Deinem Gehirn zu signalisieren „Das wird lecker“.

Jeder gute Koch weiß, wie er seine Gerichte dekorieren und gestalten muss, damit sie noch verführerischer aussehen.

Mach es wie die Sterneköche und gestalte Dein Essen ansprechend für dich.

Auf bunte Farbe und Formen reagiert Dein Auge.

Warum also nicht einfach mal mit vielen verschieden bunten Gemüsen die Mahlzeit gestalten und automatisch gesunde Nährstoffe aufnehmen und gleichzeitig genießen.

Im Winter sind zum Beispiel Karotten und Kürbis eine wahre Leckerei und bieten gleichzeitig nicht nur zahlreichen schöne Gestaltungsmöglichkeiten, sondern auch verschiedenste Vitamine, wie Beta-Carotin, das Deinen gesunden Stoffwechsel unterstützen kann.

 

# No. 3 Trinke jeden Tag ausreichend Wasser

 

Du solltest auf jeden Fall Deine tägliche Trinkmenge im Auge behalten.

Du weißt sicherlich, Dein Körper besteht aus 60 bis 70 % aus gebundenem Wasser (das meiste Wasser wird als sogenanntes Gewebewasser im Bindegewebe gespeichert).

Durch das Schwitzen, aber auch durch die Atmung und den Toilettengang gibt der Körper Wasser wieder ab. Diese Abgabe müssen wir ersetzen und ausgleichen.

Probiere doch mal den „Kneif-Test“ – Nimm Dein rechtes Handgelenk und ziehe mit Daumen und Zeigefinger eine Hautfalte auf dem Handrücken nach oben. Wenn sich diese Falte sofort wieder zurückzieht, also nicht stehen bleibt, dann hast Du genug getrunken. Je länger die Hautfalte zu sehen ist, desto ausgetrockneter bist. Dann solltest du JETZT, noch bevor du diesen Artikel zu Ende gelesen hast, ein Glas Wasser trinken.

Übrigens, wenn Du abnehmen willst, ist Trinken eine gute Hilfe, denn eine ausreichenden Trinkmenge reduziert dein Hungergefühl dramatisch.

 

# No. 4 Probiere doch mal Grünzeug

In Salat, Kräuter oder Blätter aus dem Garten, stecken außer dem grünen Pflanzenfarbstoff Chlorophyll, viele Antioxidantien, Mineralstoffe und Spurenelemente, die Dir guttun.

Anders als zuckerhaltige Nahrungsmittel, Weizenmehlprodukte, Reis und tierische Eiweiße, die im Stoffwechsel zu Harnsäure abgebaut werden, bieten die grünen Smoothies eine Entlastung des Stoffwechsels, da der Abbau des „Grünzeugs“ die Basenbildung des Körpers anregt und damit das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper stärkt. Dieses Gleichgewicht wirkt sich positiv auf dein Immunsystem aus, kann Allergien und Unverträglichkeiten vermindern und wird auch in der Krebstherapie eingesetzt.

 

Es lohnt sich also einen grünen Smoothie in den Tagesplan miteinzubauen.

Am Anfang kann der Obstanteil auch deutlich überwiegen, dann ist der Salatgeschmack sehr gering. Mit der Zeit kannst Du den Grünanteil erhöhen und den Obstanteil reduzieren.

 

# No. 5 Lass dir Zeit beim Essen

 

Unser Leben ist in den vergangenen Jahren recht stressig geworden – mit allen den sozialen Kanälen und Input rasen die Ereignisse und Eindrücke an uns vorbei. Deshalb empfehle ich Dir klare Essenszeiten.

Während deiner Essenszeiten beantwortet Du weder Mails, noch chattest Du auf Whatsapp oder liest auf Facebook, Twitter und Co. den neuesten Newsfeed.

Du bist einfach nur präsent bei Deiner Familie UND Deinem Essen.

Genieße die Mahlzeit, anstatt Dein Essen hinunterzuschlingen. Kaue jeden Bissen bewusst und schmecken auch gedanklich in Dein Essen hinein.

Je mehr Zeit Du Dir beim Essen lässt, desto schneller bist Du gesättigt und hast nur so viel gegessen, wie Dein Körper tatsächlich braucht.

 

# No. 6 Finde deinen eigenen Weg

 

Es gibt viele kleine Schritte, um die Ernährung bewusster und gesund zu gestalten. Vertraue Deinem Gefühl, was dir guttut und was nicht.

Wenn Du langfristig und dauerhaft gesund, fit und energievoll sein möchtest, lohnt es sich LANGSAM die Ernährung umzustellen damit Du Dich endlich gesund und fit in Deinem Körper fühlst!

 

Das lohnt sich auf jeden Fall!

Viel Erfolg und Freude wünscht dir deine

Alex

 

Weiterlesen:

 

Über den Autor

Hallo, ich bin Alex. Ich bin Heilpraktikerin und als Expertin für ein gesundes Körperfeeling sorge ich dafür, dass Frauen den liebevollen und wertschätzenden Umgang mit dem eigenen Körper wiederentdecken. Ich habe selbst jahrzehntelang meinen Körper regelrecht gehasst und mit ihm gehadert. Das hat mich traurig, unzufrieden und unglücklich gemacht. Bis ich gelernt habe, meinen Körper wieder wertzuschätzen für die wunderbaren Dinge, die ich durch ihn und mit ihm tun kann. Das hat mein Leben völlig verändert. Ich habe gelernt, mich zu lieben für das, was ich kann. Ich treibe Sport, weil es mir Spaß macht, nicht weil ich es MUSS. Ich esse gesund, weil ich weiß, wie ich meinen Körper mit guter Energie versorgen kann. Heute fühle mich in meiner Mitte und bin fest davon überzeugt, dass kannst du auch! Auf meinem Blog www.alexbroll.com und in meinem Podast "Natürlich bist du schön - Der Podcast" unterstütze ich Frauen in ihr positives und gesundes Körpergefühl zurückzufinden.

Ähnliche Beiträge