Hobbys dienen zum einen als Freizeitbeschäftigung und zum anderen stellen sie eine tolle Ausgleichsmöglichkeit zum Alltagsstress dar. Deshalb ist es vor allem für Erwachsene und Berufstätige wichtig, eine eigene Leidenschaft zu finden. Vielen ist es dabei ein Anliegen, währenddessen abschalten und entspannen zu können. Dadurch finden immer mehr Leute den Weg zum Musizieren und speziell zum Klavier spielen. Denn dieses Hobby bringt nicht nur viel Freude, sondern auch einige physische und psychische Vorteile mit sich. Welche das genau sind und wieso Klavier eine tolle Wahl ist, erfährt man in diesem Artikel. 

Stresslinderung dank Klavier spielen

Ganz egal, ob man aufgrund des Jobs oder alltäglichen Verpflichtungen gestresst ist oder einfach nur besser einschlafen möchte. Klaviermusik wird hierbei oft als Entspannung angewendet – wieso daher nicht selbst spielen? Denn Musizieren und eine musikalische Bildung selbst kann meditierend wirken, da man sich voll und ganz in den Moment vertiefen und alles rundherum ausschalten kann. Des Weiteren können Emotionen über das Klavier ausgeschüttet werden, was entweder als Ventil für Stress und Angst dienen oder Glücksgefühle verstärken und freisetzen kann. 

Hinweis: Ebenfalls kann Klavier spielen gegen Unwohlsein und Nervosität helfen!

Dabei macht es keinen Unterschied, ob man nur wenige Minuten investiert oder sich einen ganzen Nachmittag zum Klavier spielen Zeit nimmt. Denn die positive und entspannende Wirkung setzt in der Regel recht schnell ein, weshalb man auch immer mal wieder kurze Einlagen zwischendurch in den Tagesablauf einbauen kann.  

Ausbau der sozialen Kompetenz

Selbst die Kommunikation und das Miteinander mit anderen kann vom Klavier spielen profitieren. Darunter versteht sich: 

  1. Zuhören lernen: Einigen Leuten fällt es bei Gesprächen schwer, die Zuhörerrolle einzunehmen. Doch beim Musizieren wird diese Fähigkeit angeeignet und trainiert, da es ohne nicht geht. Manche Musiker sind sogar in der Lage, rein nach ihrem Gehör zu spielen und Noten zu erkennen. 
  2. Ein Feingefühl für andere entwickeln: Zudem benötigt es beim Lernen dieses Instruments viel Einfühlungsvermögen und Geduld, wodurch man ein besseres Gespür bezogen auf den Umgang mit anderen bekommt. 
  3. Verbesserte Kommunikation: Durch das Klavier spielen merkt man, wie sich die Musik durch verschiedene Betonungen, Geschwindigkeiten und Tonlagen verändern kann. Dies kann man ebenso beim Sprechen anwenden. 

Klavier spielen wird daher oftmals als eine Art Therapie bei Menschen, welche Probleme bezogen auf den sozialen Umgang mit anderen Leuten haben, angewendet. 

Steigerung der Kreativität

Beim Musizieren kann man vorgegebenen Stücken nicht nur eine persönliche Note verleihen, sondern auch improvisieren und eigene Lieder kreieren. Hier ist der Kreativität freien Lauf gelassen. Vor allem beim Improvisieren kann man seinen Gefühlen nochmal besonders Ausdruck verleihen, was bei Verarbeitungszwecken von negativem Wohlbefinden und Situationen hilfreich sein kann. Oftmals geht es beim Klavier spielen ebenso um die eigene Interpretation von Stücken, was jeden Musiker einzigartig macht und auszeichnet. Sobald man seinen eigenen Stil und Zugang zu der jeweiligen Musik gefunden hat, kann das Musizieren sogar noch mehr Freude machen.  

Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit

Klavier spielen verlangt einiges an Konzentration, da die folgenden Dinge alle gleichzeitig kombiniert und vereinigt werden müssen:

Um dies alles zu bewältigen, bedarf es einiges an Training und Ausdauer. Dafür bieten sich vor allem bestimmte Finger- und Rhythmusübungen an, welche sich stetig im Schwierigkeitsgrad steigern. Dadurch kann über die Zeit an der Konzentration als auch am Gedächtnis gefeilt werden. Diese neu gewonnenen oder verbesserten Eigenschaften sind nicht nur für das Klavier spielen förderlich, sondern bringen zudem viele Vorteile in Alltagssituationen mit sich.  

Feinschliff der Motorik und des Feingefühls

Neben der Konzentration kann beim Klavier spielen noch die Motorik verbessert werden. Denn für das erfolgreiche Zusammenspiel aller Fähigkeiten wird nämlich die benötigte Gehirnleistung erhöht und die Koordination zwischen den Bewegungs- und Hörbereichen trainiert. Dadurch kann mit ausreichend Übung die Motorik, der Gehörsinn und die Hirnzentren gesteigert werden. Gerade beim Bedienen der Fußpedale oder Anschlagen der Tasten braucht es häufig viel Feingefühl bei der Ausführung der entsprechenden Bewegung, weshalb des Weiteren auch an der Feinmotorik geschliffen wird. Ebenso kann durch die gleichzeitige Hand- und Fuß-Koordination die Multitasking-Fähigkeit ausgebaut werden, da man bestimmte Gehirnbereiche darauf ausrichtet. So kann dies sehr vorteilhaft bei der Bewältigung vieler Aufgaben im Alltag oder im Büro sein.

Fazit 

Sollte man noch auf der Suche nach einem neuen Hobby zum Ausgleich für den Alltag sein, so empfiehlt sich besonders Klavier spielen auszuprobieren. Denn diese wohltuende Freizeitbeschäftigung bringt neben der Freude am Musizieren noch viele positive Effekte auf Körper und Seele mit sich. Das Spielen dieses Instruments kann nämlich als Ventil für die verschiedensten Emotionen dienen, weshalb es sich stresslindernd und entspannend auf einen auswirken kann. Außerdem wird die eigene Kreativität angekurbelt und die Kommunikation mit Mitmenschen kann verbessert werden, da man ein Gespür für das passende Sprechtempo und Tonlage bekommt. Des Weiteren wird die Konzentrationsfähigkeit gesteigert, da man an viele Dinge gleichzeitig denken muss und dank der benötigten Koordination wird zudem die Motorik und Multitasking-Skills trainiert. Wie man also sieht, ist Klavier spielen eine wunderschöne Bereicherung mit vielen Vorteilen.