Die Vielfalt bei Wolle ist heute groß: Handarbeitsläden bieten diverse Garne in allen erdenklichen Farben an, doch nicht immer ist für jeden auch das Richtige dabei. Wer natürliche Produkte bevorzugt, muss oft lange suchen oder tiefer in die Tasche greifen, um etwas Passendes zu finden. Doch das muss nicht sein, denn ihr könnt eure Wolle auch ganz einfach selbst färben – zu Hause, mit natürlichen Stoffen und ganz ohne Chemie.

Fast alles, was ihr dafür braucht, findet ihr in der Natur: Ob Blüten, Blätter, Beeren oder auch die Schalen diverser Früchte – sie alle tragen zahlreiche Farbpigmente in sich, mit denen ihr eurer Wolle zu ungeahnter Farbenpracht verhelfen könnt. Dabei könnt ihr sowohl im Garten, auf einem Spaziergang oder gar im Gemüseregal nach passenden Färbestoffen suchen. Und lasst euch überraschen: Selbst die unscheinbarste Pflanze kann zu faszinierenden Ergebnissen führen.

Die Natur bietet hier viele Möglichkeiten: So färben beispielsweise braune Zwiebelschalen kräftig gelb, rote Zwiebelschalen ergeben dagegen ein helles Grün. Rote Beete liefert das zu erwartende zarte bis kräftige Rot, Walnussschale ergibt ein sattes Braun, Blauholz das im Namen steckende Blau bis Lila, und Kamillenblüten ein schönes Gelb. Generell gilt: Probiert einfach alles aus, was euch in den Sinn kommt! Jetzt, wenn die Natur wieder erwacht, kommen beispielsweise auch Efeu, Goldrute, Holunder, Tagetis, Himbeeren oder auch Mädesüß in Frage.

Besorgt euch zudem aus der Apotheke Alaun – ein kristallines Salz, das dafür sorgt, dass die Pigmente in der Wolle halten. Empfehlenswert ist auf jeden Fall ein Garn aus tierischen Fasern, denn Baumwolle und synthetische Fasern nehmen die Farbe nicht oder nur ungenügend an. Und dann könnt ihr auch direkt loslegen!

Wolle färben: So gelingt es wirklich!

Über den Autor

Als Redakteurin in einem Technik-Verlag bin ich jeden Tag von den neuesten Elektronik-Spielzeugen umgeben. Um so wichtiger ist es daher für mich, auch mal abzuschalten, runter zu kommen und sich auf die Zeiten zu besinnen, als Fernseher, Facebook und Co. noch nicht den Alltag bestimmten. Dazu gehört für mich neben einem guten Buch auch der Wunsch, mich selbst zu entfalten, kreativ zu werden und mit den eigenen Händen etwas zu erschaffen. Denn es gibt viele Dinge, die wir zwar fertig im Laden kaufen können, die sich aber auch ganz leicht selbst herstellen lassen, ganz individuell und mit viel Spaß - und die einen der Natur wieder ein Stück näher bringen.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.