Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt.

Da ist z.B. die Urlaubsreise, die mit verschiedenen Überlegungen beginnt:

Wo will ich hin?
Warum will ich dorthin?
In welche Gegend oder welches Land?
In die Berge oder an´s Meer?

Wo will ich wohnen?  Im Hotel, in der Ferienwohnung, im Zelt oder im Wohnmobil?

Was will ich dort sehen und erleben? Natur genießen, Geschichte fremder Länder kennenlernen, Bauwerke anschauen und erklimmen, Museen besuchen?
Will ich Trubel oder einfach nur Stille?
Was nehme ich mit?
und, und, und….
Es sind so viele Fragen zu beantworten und Entscheidungen zu treffen. Denn die Vorfreude auf die Urlaubszeit ist wunderbar und schließlich soll sie ja ein schönes Erlebnis mit vielen Eindrücken und neuen Erfahrungen werden.

Die Urlaubszeit ist die schönste Zeit im Jahr.

Stimmt das? Wir wollen uns ausruhen, regenerieren, neue Kraft schöpfen und neue Ideen sammeln. Einfach mal die Seele baumeln lassen und mal schauen, was sich daraus ergibt. Es soll uns besser gehen. Besser als wann? Besser als im Alltag oder in unserem Beruf? Warum sehnen wir uns nach dieser Auszeit? Was machen wir im Urlaub anders als im Alltag? Ich glaube, man will einfach nur weg. Abstand gewinnen vom täglichen Tun, von eingeschliffenen Abläufen und mal aus einer anderen Perspektive auf die Dinge schauen. Einfach mal nichts tun, ohne schlechtes Gewissen.

Lebensreisen beginnen auch mit dem ersten Schritt.

Und genau so gibt es ganz viele verschiedene Reisen auf unserem Lebensweg, die wir bereisen. Da ist die Reise durch den Tag, die Reise bis zur Lösung eines Problems, die Reise zu mir selbst, die Reise aus einer Krankheit zur Genesung, die Reise mit meiner Familie durch mein Leben.

All unsere Reisen beginnen immer mit einem ersten Schritt. Wir müssen immer etwas dafür tun, dass sich etwas tut. Nichts geht von allein. Das braucht auch immer Entscheidungen, die wir treffen müssen, denn nur dann können wir beeinflussen wohin unsere Reise geht und vor allem wie. Wichtig ist, dass wir mit uns eins sind. Denn wenn wir wissen, was wir wollen und vor allem wohin wir wollen können wir unserer Entscheidung vertrauen und unsere Reise bestehen und genießen. Wir sind auch nicht allein. Bei all unseren Reisen treffen wir auf Menschen, die die Reise begleiten und so auch zum Gelingen unserer Reise beitragen. Wenn wir das wollen. Und wenn wir offen sind für neue Wege.

Ein Zitat von Sokrates fasst dies gut zusammen:

“Erst wenn wir alte, eingefahrene Überzeugungen (Wege) verlassen und loslassen, können wir Platz schaffen für neue, mutige Gedanken.”

Ich wünsche allen eine schöne, gesunde ReiseZeit!

Beste Grüße

Gabi

Weiterlesen:

Innere Einkehr – auf dem Weg zum Glück

Available for Amazon Prime