Guten Abend, Du lieber Mensch, ich möchte dir heute Abend gratulieren. Ich finde es großartig, dass du bis heute Abend an dir und deiner einen, klitzekleinen Sache drangeblieben bist, diesen Weg dann für für dich gingst.

Und dieser Weg ist nicht zu Ende, doch du bist schon ein gutes Stück auf ihm gelaufen und weißt nun, wie sich das Gehen auf ihm anfühlt. 

Du kannst jederzeit weiterlaufen. Zu dem Zeitpunkt, zu dem du dich dafür entscheidest. Du hast nun gutes Schuhwerk, ein Regencape und Verpflegung für ein par Tage dabei, um richtig weit auf diesem Weg kommen – ganz ohne Begleitung. Dabei hattest du auf der ersten, gemeinsamen Strecke viele wertschätzende Menschen an deiner Seite, die diesen Weg mit dir gemeinsam gegangen sind. 

Vielleicht hast du hier viel mitgelesen, aber nicht geschrieben. Das ist OK. Vielleicht hast du hier auch deine Gedanken selbst geteilt und die ein oder andere Idee für dich zurückerhalten, die unser aller Weg erleichtert haben. Laßt uns dafür noch einmal DANKE sagen. Danke für die Zeit, die wir gemeinsam erleben durften, danke für neue Erfahrungen, danke für die Zeit, die jeder von uns für dieses Projekt aufgewendet hat.

Ich bin mir sicher, wir sehen uns wieder. Hier, Sonntags in meinem Newsletter, der Auszeit, der Ich bin, meinen Kursen oder Büchern. Dennoch heißt es an dieser Stelle für uns alle erst einmal „Abschied nehmen“ – eine intensive Woche loszulassen, die Teil deines Lebens geworden ist aber so nicht wiederkehren wird. Du siehst, heute Abend brauchen wir keine besondere Übung, heute Abend lernen wir alle vom Leben. Jeder Abschied ist ein Stück Loslassen und ich meine das ist doch genug Übung für heute Abend, oder?

Wenn dir gefallen hat, was Du hier miterleben konntest, kannst du per Kommentar bei Instagram „DANKE“ sagen. Vielleicht willst du hier immer mal wieder vorbeischauen, dann kannst du uns ein „DANKE und AUF WIEDERSEHEN“ schenken.

Mehr Achtsamkeit mit der BABEL – Methode

Ich jedenfalls fand es großartig, dich ein Stück des Weges zu begleiten. Und ich bin mir sicher, dass die meisten von euch diese eine, klitzekleine Sache, die sie sich vorgenommen haben, gut umgesetzt haben.

Die Technik, die sich hoffentlich nicht zu „technisch“ für dich angefühlt hat und die wir hier in dieser Challenge genutzt haben ist meine B.A.B.E.L-Methode, mit der du in relativ kurzer Zeit kleine Gewohnheiten ausbilden kannst und dich dir selbst zuwendenden kannst.

Ich denke, ich werde mich morgen noch einmal hier melden und das ein wenig mehr darüber erzählen.

Eine letzte Bitte habe ich noch an dich: Schau in dein Arbeitsbuch, dort findest du für heute Abend vorbereitet eine große Sprechblase

Dort trag bitte noch einmal etwas ein – denn wir wollen auch hier einen Abschluss finden und uns an deine eine, klitzekleine Sache erinnern. 

Schreib bitte hinein:

“DANKE, ________ (deine eine, klitzekleine Sache), dass du Teil von mir bist.”

Wenn wir so heute gemeinsam diese Challenge abschließen, dann denke daran, dass Achtsamkeit ein fortwährender Prozess ist. Du kannst in diesem Moment Stolz und Zufriedenheit empfinden, denn du bist weit gekommen. Jeder neue Tag bietet dir nun die Möglichkeit, dich an deine eine, klitzekleine Sache zu erinnern. Das wird dich mal mehr, mal weniger – Kraft kostet. Es wird Momente geben, in denen du dich schwach und lethargisch fühlst, und so gar nicht achtsam. Schenke dir also weiterhin Achtung, um weiter auf deinem Weg zu bleiben. Auf diesem Weg wird jeder von uns sein eigenes Tempo haben, erleidet Rückschläge oder bedarf mehr Zeit, manchmal auch professionelle Hilfe. Achtsamkeit ist eine lebendige Form der Selbstliebe, die sich wandeln kann und je nach Lebensphase ihre Gestalt annimmt. Laß dich also nicht aus der Ruhe bringen, wenn mal etwas nicht so läuft, wie du es dir vorstellst. Das gehört dazu. 

Alles Gute für dich. Schön, dass es dich gibt!


Wir können weiter in Verbindung bleiben:

  • Hier auf dieser Seite (ich denke, da folgst du mir schon)
  • Per Newsletter (viele von Euch folgen mir schon dort) – dort kann ich ehrlich gesagt besser und einfacher schreiben als hier
  • In der Auszeit
  • In der Ich bin
  • Meinen Kursen (in der Bio findest du einen Link zu meinem beliebten Selbstliebe-Kurs „Ich bin mir selbst ein guter Freund“
  • Meinen Büchern (ein ganz neues ist gerade in Arbeit, dazu aber später mehr)

Alle wichtigen Links dazu findest du in meiner Bio.

Wenn du mir persönlich DANKE sagen willst, kannst du das zum einen natürlich per Kommentar, du kannst aber sehr gerne auch einmal den „Danke-Link“ in meiner Bio anklicken, der dich zu meiner Paypal Seite führt, auf der du mich – wenn du magst – auch direkt unterstützen kannst.

Auch hier gilt: Alles kann, nichts muss.

Bis bald, vielleicht schon morgen hier auf dieser Seite.

Stefan

PS. Noch ein wichtiger Hinweis:

Ich schreibe schon sehr, sehr lange über Achtsamkeit und Persönlichkeitsentwicklung. Fast 50 Zeitschriften der Auszeit und Ich Bin sind so im Laufe der Jahre schon entstanden. In dieser langen Zeit habe ich dutzende Bücher dazu gelesen und auch selber welche geschrieben. Vor allem aber lerne ich vom Leben in all seinen Höhen aber eben auch seinen Tiefen. Aber ich ich bin kein Psychologe und auch kein Arzt. Alles, was ich mit dir teile, basiert auf persönlichen Erfahrungen von mir oder aus meiner Arbeit in der täglichen Praxis mit Kursteilnehmer*innen sowie einer intensiven Recherche zu den einzelnen Themen. Diese Hilfe zur Selbsthilfe kann dir bis zu einem gewissen Punkt weiterhelfen – aber eben nicht darüberhinaus. Daher beachte bitte, dass diese Hinweise und Strategien hier nur für psychisch gesunde Menschen gedacht sind. Deswegen bekommst du hier auch keine Therapie oder eine ärztliche Beratung. Das wollen und dürfen wir auch gar nicht leisten. Entscheide bitte also, wie weit du mit unseren Tipps kommst oder ob du lieber weitergehende Hilfe von Ärzten der Therapeuten in Anspruch nehmen möchtest.